Ausbildungsberufe am Theater

Raumausstatter/-in

Wer gerne mit den Händen arbeitet, kreativ ist und ein Verständnis für Farb - und Formempfinden besitzt, Interesse am Theater hat und gerne in einem kleinen Team arbeitet, für den ist dieser Beruf genau das Richtige.

Der Raumausstatter am Theater fertigt im Rahmen des Bühnenbaus alle größeren Dekorationsarbeiten an, wie zum Beispiel Vorhänge, Prospekte, Segel, Bodenbeläge, Polsterarbeiten, Pflanzen und vieles mehr. Welches Material jeweils verwendet wird, entscheidet der Leiter der Dekorationsabteilung unter Berücksichtigung finanzieller, stilistischer und akustischer Aspekte. Zur fachgerechten Umsetzung dieser Aufgaben werden den Auszubildenden die entsprechenden Arbeitsweisen und der Umgang mit einer Vielzahl von theaterspezifischen Materialien vermittelt.

Anforderungen 
  • Hauptschulabschluss, Mittlere Reife, Fachhochschulreife oder Abitur
  • Interesse an der Verwirklichung künstlerischer Ideen
  • Handwerkliches Geschick und künstlerische Begabung
  • Konzentrationsfähigkeit, Belastbarkeit und Ausdauer
  • Räumliches Vorstellungsvermögen und logisches Denken
  • Körperliche Belastbarkeit
  • Fähigkeit zum selbständigen Lernen sowie Teamfähigkeit
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Nächster Ausbildungsbeginn
September 2020
Ausbildungsort
Stuttgart, Berufschule in Stuttgart-Feuerbach (Teilzeitunterricht)

FAQ

Was erwartet mich bei einer Ausbildung an den Staatstheatern Stuttgart?
Das Berufsbild des Raumausstatters umfasst ein großes Gebiet an handwerklichen Tätigkeiten. Die Raumausstatter sind in der Lage Polstermöbel herzustellen, aufzuarbeiten und zu reparieren. Sie fertigen und montieren Sicht- und Sonnenschutzsysteme und beherrschen das Wandbekleiden mit unterschiedlichen Materialien. Das Verlegen von Bodenbelägen ist ein weiterer großer Arbeitsbereich im Handwerk des Raumausstatters. Das Ausführen dieser vielfältigen Arbeiten erfordert neben handwerklichen Fertigkeiten und theoretischem Fachwissen auch Kreativität und ein gutes Farb- und Formempfinden. Durch wechselnde Inszenierungen sind die Auszubildenden ständig an der Erstellung neuer Kulissen und Projekte aktiv beteiligt. Das enge Zusammenwirken mit den Künstlern gestaltet den Ausbildungsalltag sehr spannend und abwechslungsreich.

Welche Bewerbungsunterlagen sind erforderlich?
Sie haben die Möglichkeit sich entweder auf dem Postweg oder per E-Mail bei uns zu bewerben. Wir erwarten in beiden Fällen aussagekräftige Bewerbungsunterlagen, bestehend aus einem Anschreiben, Ihrem Lebenslauf, Passfoto, Kopien der letzten beiden Schulzeugnisse sowie Bescheinigungen über eventuell absolvierte Praktika, Kurse oder Schulungen. Gerne sehen wir auch ausgewählte Fotografien eigener Arbeiten.

Bis wann kann ich mich bewerben?
Ihre vollständigen Unterlagen sollten bis zum 31. März des jeweiligen Ausbildungsjahres bei uns eingegangen sein.

Wie müssen meine Noten sein?
Für die Ausbildung zum Raumausstatter sind gute Noten in Mathematik sowie technischen, handwerklichen und kreativen Fächern von Vorteil.

Welche Voraussetzungen muss ich als Bewerber erfüllen?
Sie sollten neben handwerklichem Geschick über künstlerisches Verständnis und eine schnelle Auffassungsgabe verfügen. Außerdem ist der Beruf des Raumausstatters körperlich sehr anspruchsvoll, daher sollten Sie die dafür notwendigen Voraussetzungen mitbringen. Weiterhin ist das Talent und die Begeisterung für kreativ-handwerkliche Aufgaben eine Selbstverständlichkeit. Die Bewerber sollten zudem über ein hohes Maß an sozialer Kompetenz verfügen.

Wie läuft das Auswahlverfahren ab?
Wenn wir einen positiven ersten Eindruck aufgrund Ihrer eingereichten Bewerbung gewinnen konnten, laden wir Sie zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch ein. Wenn Sie uns in diesem Gespräch überzeugen konnten, dürfen Sie in unserem Haus ein Kurzpraktikum absolvieren, das dazu dient, Ihre Fähigkeiten und Ihr Können praxisnah kennenzulernen. Dies ist notwendig, da es wichtig für Sie und die Staatstheater Stuttgart ist, herauszufinden, ob Sie und wir sozusagen „zusammenpassen“. Nach diesem Praktikum erfolgt die endgültige Entscheidung über die Auswahl eines Auszubildenden.