News-Archiv

Opernhaus des Jahres steht in Stuttgart (30.09.2016)
Das "Opernhaus des Jahres" steht in Stuttgart. Das ergab die aktuelle Umfrage der Zeitschrift Opernweltunter 50 Kritikern aus Europa und den USA.
Das von Intendant Jossi Wieler geleitete Team werde für sein Programm mit selten gespielten Werken und Uraufführungen sowie für die exzellente Pflege von Repertoire und Ensemble gewürdigt, wie die Opernwelt mitteilt. Der Titel geht bereits zum sechsten Mal nach Stuttgart.
Zugleich wurde Anna Viebrock als Bühnenbildnerin und Kostümbildnerin des Jahres ausgezeichnet, unter anderem für die Stuttgarter Produktion Die Puritaner.

Weitere Informationen
Die Staatstheater Stuttgart kooperieren mit der Hochschule Aalen (30.05.2016)
Am 30. Mai 2016 haben die Staatstheater Stuttgart ihr Gesamtkonzept rund um ein gesundes Theater weiterentwickelt und eine Kooperationsvereinbarung mit dem Studienbereich Gesundheitsmanagement der Hochschule Aalen unterzeichnet. Durch die Verzahnung von Theorie und Praxis wird die erfolgreiche Arbeit im Betrieblichen Gesundheitsmanagement weiter fortgesetzt und sichert zugleich zukunftsweisende Standards. Bereits jetzt gelten die Staatstheater Stuttgart als herausragendes Beispiel dafür, wie man sich im öffentlichen Dienst für Betriebliches Gesundheitsmanagement langfristig engagieren kann. So widmen sich die Staatstheater Stuttgart mit ihrem bei der Geschäftsführung angesiedelten  Sozialreferat sehr dezidiert der Aufgabe, betriebliche Prozesse gesundheitsbewusst und sozial zu gestalten.
Opernhaus-Sanierung wird konkreter (15.02.2016)
In seiner Sitzung am 15.02.2016 hat der Verwaltungsrat derStaatstheater erste Planungsbeschlüsse für die Sanierung des Opernhausesvorformuliert. Demnach wird ein Abriss und Neubau des Kulissengebäudes immerwahrscheinlicher. Ganz sicher ist dagegen die Erkenntnis, die die Prüfung desgastronomischen Standortes „Böhm-Pavillon“ ergab. So kann der Innenhof einemoderne Gastronomie abbilden. Auch in der Diskussion um die Erweiterung derBühnenlandschaft gibt es klare Tendenzen: Vieles deutet auf die Kreuzbühne als„besten technischen Vorschlag“ hin, wie Oberbürgermeister Kuhn im Anschluss andie Verwaltungsratsitzung feststellte.
Absichtserklärung – Engagement für die JOBLINGE gAG Region Stuttgart (19.10.2015)
Die Staatstheater Stuttgart freuen sich, nun auch online über die Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen "Joblinge gAG Region Stuttgart" informieren zu dürfen.
Grundlegende Idee der Kooperation ist es, Jugendlichen, die es schwerer haben sich beruflich zu orientieren (sog. "Joblinge"), die Möglichkeit einer beruflichen Perspektive zu geben.
Hierdurch soll gleichzeitig der derzeitigen Jugendarbeitslosigkeit und dem Nachwuchskräftemangel entgegengewirkt werden.
Ab der Spielzeit 2015/16 werden sich die Staatstheater Stuttgart für "Joblinge" engagieren, indem sie beispielsweise Workshops und Führungen durch die Werkstätten anbieten, Kurzzeitpraktika arrangieren sowie kostenlose Generalprobenbesuche ermöglichen.
Als integrativer Bestandteil der Gesellschaft sind sich die Staatstheater Stuttgart ihrer sozialen Verantwortung bewusst und gehen deshalb sehr gerne diese wechselseitige Partnerschaft mit der "Joblinge gAG Region Stuttgart" ein.
Die gemeinsame Unterzeichnung der Absichtserklärung zwischen dem Geschäftsführenden Intendanten Marc-Oliver Hendriks und dem ehrenamtlich tätigen Vorstand Dr. Rolf Kilian von der "Joblinge gAG Region Stuttgart" fand am Freitag, den 2. Oktober 2015 statt.
Weitere informationen zu der "Joblinge gAG Region Stuttgart" finden Sie hier.
Marc-Oliver Hendriks (2. v.l.) und Dr. Rolf Kilian (m.) unterzeichnen den Kooperationsvertrag im Beisein der Sozialreferenten der Staatstheater Martina Lutz und Johannes Egerer sowie der Stuttgarter "Joblinge"-Standortleiterin Janina Germann-Sentner (v.l.).
Wolfgang Gönnenwein gestorben (27.07.2015)
Die Staatstheater Stuttgart trauern um Wolfgang Gönnenwein, der das kulturelle Leben Stuttgarts und der Region in vielerlei Hinsicht geprägt hat. Als ehemaliger Generalintendant der Staatstheater Stuttgart (1985-1992) war er ein hochinspirierter Wegbereiter der Moderne und gleichzeitig Bewahrer großer Traditionen.
Gutachten zur Sanierung des Opernhauses vorgestellt (16.07.2014)
Am Montag, 16. Juli 2014, hat die Firma Kunkel Consultings ihr Gutachten zur Sanierung des Opernhauses in einer Sitzung des Verwaltungsrates der Staatstheater vorgelegt. Wie aus dem Papier der unabhängigen Gutachter hervorgeht, würde eine nachhaltige Sanierung etwa 300 Mio. Euro kosten. Insgesamt wird dafür eine Planungs- und Umsetzungszeit von etwa sieben Jahren veranschlagt, wobei das Opernhaus drei Jahre geschlossen werden müsste.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Staatstheater sind Vorbild beim Thema Disability Management (14.03.2014)
Laut eines Berichts des Staatsanzeigers Baden-Württemberg vom 14. März (s. rechts) sind die Staatstheater Stuttgart einer der wenigen öffentlichen Arbeitgeber, die Disability Manager im Betrieb einsetzen. Die Bemühungen der Staatstheater um Gesundheit am Arbeitsplatz wurden bereits mehrmals ausgezeichnet.
Theaterpreis DER FAUST geht an Staatsschauspiel Stuttgart (19.12.2013)
Am 16. November 2013 fand im Berliner Schiller Theater die Verleihung des Theaterpreises DER FAUST statt, bei der das Gesamtensemble des Staatsschauspiels Stuttgart mit dem Preis des Präsidenten geehrt wurde. Als Vorsitzender des Deutschen Bühnenvereins, der den FAUST seit 2006 verleiht, lobte Klaus Zehelein das Ensemble des Schauspiels für »seinen Entdeckermut, seine Improvisationskraft, für seine inspirierende, nicht nachlassende Intensität, nicht zuletzt für seine produktive Gelassenheit« angesichts der drei Jahre dauernden Sanierung des Schauspielhauses bis zum Herbst 2013. Neben dem ehemaligen Intendanten Hasko Weber und den Künstlerinnen und Künstlern wurden ausdrücklich auch die Mitarbeiter aus Technik und Verwaltung mit dem Preis bedacht.
Corporate Health Award an die Staatstheater Stuttgart (05.12.2013)
Für ihr Gesundheitsmanagement sind die Staatstheater Stuttgart mit dem Corporate Health Award ausgezeichnet worden. Sie zählen damit zu Deutschlands gesündesten Einrichtungen. Der gemeinsam von Handelsblatt, TÜV SÜD und EuPD RSM verliehene Preis würdigt damit die Bemühungen der Staatstheater um Gesundheit am Arbeitsplatz. Grundlage für die Auszeichnung bildet das sogenannte Corporate Health Audit, bei dem unabhängige Gutachter des Marktforschers EuPD RSM das Gesundheitssystem der Unternehmen und Einrichtungen anhand von genau definierten Kriterien prüfen: »Besonders vorbildlich agieren die Staatstheater bei der externen Vernetzung. Die Gesundheitsmanager helfen den Mitarbeitern aktiv in allen Lebenslagen, zeigen einen hohen persönlichen Einsatz und tragen so dazu bei, dass die Beschäftigen gesund und leistungsfähig bleiben«, so Auditor Dr. Oliver-Timo Henssler. Der seit 2009 jährlich verliehene Corporate Health Award steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und wird durch die Allianz Private Krankenversicherungs-AG und Techniker Krankenkasse unterstützt.
Ausbildungstag im Opernhaus (23.10.2013)
Die Staatstheater Stuttgart bieten interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, am Donnerstag, 24.10.13 von 9 bis 14 Uhr im Opernhaus die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten des Drei-Sparten-Theaters kennenzulernen. Insgesamt elf Berufsbilder, von der Bühnenmalerei über die Mediengestaltung bis hin zur Bürokommunikation, werden an diesem Tag von den jeweiligen Abteilungsleitern vorgestellt. Neben Informationen zu Bewerbung und Berufswahl präsentieren Auszubildende der technischen und handwerklichen Berufe Werkstücke im Opernhaus. Die Besucher können zudem an Führungen durch die jeweiligen Abteilungen teilnehmen.
Fundus-Kooperation des SWR und der Staatstheater (11.10.2013)
Der SWR und die Staatstheater kooperieren in Zukunft bei der Nutzung von Requisiten. Der entsprechende Vertrag sieht vor, dass die Staatstheater Fundusgegenstände des SWR übernehmen und der SWR im Gegenzug den theatereigenen Requisiten- und Möbelfundus für eine Laufzeit von 10 Jahren unentgeltlich nutzen kann. SWR und Staatstheater können so gezielt auf einen noch größeren Requisitenbestand zurückgreifen.
Staatstheater sind der große Sieger der Kritikerumfrage 2012/13 (31.07.2013)
In der aktuellen Umfrage der Zeitschrift „Die Deutsche Bühne“ unter Deutschlands Kulturjournalisten wurden die Staatstheater Stuttgart in der Kategorie „Gesamtleistung“ spartenübergreifend mit insgesamt sieben Stimmen als der große Sieger der Kritikerumfrage der Saison 2012/13 ausgezeichnet. Über alle Kategorien betrachtet erhielten die Staatstheater herausragende 20 Nennungen. Auszeichnungen gingen an die Oper Stuttgart mit Jossi Wieler und Sergio Morabito (mit acht Nennungen der Sieger aller Sparten!), das Schauspiel Stuttgart unter der Leitung von Hasko Weber sowie Demis Volpis Krabat.
Die Theaterkasse ist eröffnet (19.09.2011)
Mit einem klassischen Schnitt durch das Band eröffneten die Intendanten am 17. September 2011 die neue Theaterkasse in der Theaterpassage (Königstraße 1D). Anschließend erlebten zahlreiche Zuschauer den ganzen Tag über ein abwechslungsreiches Programm in der Passage.